Direkt zum Hauptbereich

Meine Blogparade - "Du und dein Blog"



Gerade habe ich auf dem Blog angeltearz liest eine tolle Aktion (>>Hier geht es zur Aktion<<) entdeckt, bei der ich sofort Lust hatte, mitzumachen. Es gab diese Aktion schon einmal vor 1,5 Jahren, doch da ich meinen Blog erst seit Anfang Januar dieses Jahres habe, habe ich da natürlich noch nicht teilgenommen. Es ist also für mich das erste Mal.
Bei den Fragen geht es darum, euch zu zeigen, wer hinter diesem Blog steht und steckt. Dazu gibt es acht Fragen, die ich im folgen Abschnitt beantworten werde.
Schon einmal im Vorraus möchte ich mich bei Steffi von angeltearz liest für diese tolle Aktion bedanken! So und jetzt genug geredet - viel Spaß bei meinen Antworten.

1. Wer bist du? Stell dich vor!
Ich bin Antonia, werde aber auch Toffi genannt und weil ich diesen Spitznamen liebe, blogge ich lieber mit diesem Namen. Ich bin 16 Jahre alt und besuche die Oberstufe eines Gymnasiums in Berlin.
Ich lese schon seit ich kleiner bin ziemlich gerne und gehe etwa einmal die Woche in die Bücherei, um mir neuen Lesestoff zu holen, weil in meinem Zimmer nur noch so wenig Platz für Bücher ist. Besonders gerne lese ich traurige Bücher, Liebesgeschichten und Fantasy, allerdings kommen gelegentlich auch mal etwas Science Fiction oder andere Genres dazwischen.
Außerdem liebe ich schwarze Fineliner, Kakteen, Listen und deshalb auch mein Bullet Journal, Notizbücher, Regentage - egal ob ich gerade draußen durch den Regen laufe oder es mir drinnen mit einem Buch oder einer Tasse Tee gemütlich mache -, Musik und Elefanten.

2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?
Ich blogge etwa seit Anfang Januar 2019.
Im letzen Jahr habe ich mehrere Bücher gelesen, die mich zum Bloggen angeregt haben. Das war zum einen Save me von Mona Kasten (nachdem ich die Reihe gelesen hatte, habe ich natürlich auch mit dem Bullet Journalling angefangen) und Morgen wirst du bleiben von Nica Stevens, sowie die Obsidian-Reihe, geschrieben von Jennifer L. Armentrout.
Nach dem Lesen der Bücher habe ich immer mehr Lust bekommen, einen eigenen Blog zu erstellen. Irgendwann kam dann der entscheidende Tag, an dem ich mich wirklich hingesetzt und über das Bloggen recharchiert habe, weil, soweit ich weiß, niemand in meinem direkten Umfeld bloggt, den ich hätte fragen können.

3. Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?
Meine Familie und Freunde sind darüber informiert - warum sollte ich ihnen so etwas auch vorenthalten - und unterstützen mich bei meinem neu gewonnenen Hobby. Ein paar meiner Freunde schauen sogar manchmal auf meinem Blog vorbei, aber nicht viele, da nicht so viele von ihnen an Büchern oder dem Bloggen interessiert sind.

4. Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?
Vor etwa einem halben Jahr hatte ich mal einen Instagram Account, habe den aber irgendwann wieder gelöscht, weil ich mehr Zeit am Handy als mit Büchern verbracht habe und mich das gestört hat.
Ansonsten habe ich einen LovelyBooks Account, bei dem ihr gerne vorbeischauen könnt.

5. Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen? (Trau dich und sei ehrlich)
Da ich noch nicht so lange in der Bloggerwelt unterwegs bin, habe ich natürlich noch nicht so viel Erfahrung, aber trotzdem gibt es schon ein Thema, das mir aufgefallen ist und mit dem auch ich mich beschäftigt habe: Negative Kritik oder Rezensionen. Bei mir ist es in der kurzen Zeit nicht vorgekommen, aber auch auf anderen Blogs habe ich schon gesehen, dass Leute negativ auf negative Rezensionen reagiert haben und damit nicht die Meinung der Blogger respektiert haben. So etwas finde ich echt schade, denn ich meine, wir Blogger bloggen, um anderen Menschen unsere Sicht auf etwas zu vermitteln - und sei es ein Buch, dass wir nicht so gut fanden. Ich finde, man sollte die Meinung jedes Menschen respektieren. Man muss ja nicht der gleichen Meinung sein, schließlich sind wir alle anders, haben andere Vorlieben, Interessen und Abneigungen, aber auch wenn man eine andere Meinung über/von etwas hat, sollte man die andere Position respektieren und als solche annehmen.

6. Und was magst du an der Bloggerwelt?
Obwohl dieser Post hier erst mein vierter Beitrag ist, liebe ich das Bloggen schon. Ich mag das Schreiben schon an sich, egal ob Geschichten oder Analysen (oder Blogbeiträge) und das Bloggen ermöglicht es mir, dieses Hobby weiterzuführen und dabei eine direkte Rückmeldung von den Lesern zu bekommen.
Außerdem finde ich es echt gut, Artikel von anderen BloggerInnen zu lesen, die genauso buchbegeistert sind wie ich. Es macht mir sehr viel Spaß durch andere Blogs zu stöbern und dort inspirierende Posts und Seiten zu entdecken.
Und - es klingt vielleicht ein kleines bisschen komisch - an der Bloggerwelt mag ich auch, dass ich meinen eigenen kleinen Blog habe, mein eigene kleine Seite im Internet, die ich gestalten kann, wie ich will und die mir gehört. Ich mag es, dass ich selbst bestimmen kann, was ich schreibe und was dann letztendlich auf meinem Blog erscheint.

7. Liest du auch außerhalb deines eigenen “Blogbereiches” oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?
Seit ich meinen eigenen Buchblog habe, lese ich mehr in Buchblogs als vorher, aber nicht nur. Ich folge zum Beispiel mehreren Reiseblogs, einem Blog, der sich mit dem Thema Umweltschutz befasst, weil der mir sehr wichtig ist und einem Blog, der über das vegane Leben informiert, weil ich überlege, das einmal auszuprobieren.

8. Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!
Richtig gut finde ich den Blog Weltenwanderer, weil ich die Gestaltung, die vielen Aktionen und generell den Blog einfach liebe. Ein anderer Buchblog, auf dem ich ziemlich viel unterwegs bin und den ich empfehlen kann ist Ivy Booknerd. Denn dort geht es nicht nur um Bücher, sondern auch um das Thema Reisen.
Der Blog CareElite informiert echt gut über alles, was mit dem Thema Umwelt, Umweltschutz und vor allem dem kunststofffreien Leben zu tun hat. Wer daran interessiert sind, sollte sich den Blog auf jeden Fall anschauen.
22Places ist mein liebster Reiseblog, weil es da nicht nur unglaublich viele Informationen zum Reisen, sondern auch zum Fotografieren gibt.
Natürlich lese ich noch in so vielen anderen Blogs, aber das hier sind meine Favoriten.

Das war es auch schon. Vielen Dank nochmal an Steffi für diese tolle Aktion.

 -  Eure Toffi

Kommentare

  1. Hey Toffi,
    ich freue mich sehr, dass du mitgemacht hast. Und willkommen in der Bloggerwelt! :D
    Ich werde dich und deinen Blog auf jeden Fall weiter verfolgen. :)

    Hab ein schönes Wochenende!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Steffi,
      das freut mich sehr! ;)

      Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende.

      Ganz liebe Grüße
      - Toffi

      Löschen
  2. Hallo Toffi,

    der Weltenwanderer ist sicherlich immer einen Blick wert - vor allem die Stöberrunden erlauben einen gezielten Blick in die Bloggerwelt (etwas ähnliches gibt es auch bei Mikka liest

    Ich finde es auch gut, dass Du Dir offenbar Gedanken zur Impressumspflicht und der Datenschutzregelung gemacht hast - bei neuen Blogs nicht gerade selbstverständlich.

    Viele Grüße
    Der Büchernarr Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frank,
      ja, die beiden Blogs gefallen mir wirklich gut :)
      Mir ist Datenschutz sehr wichtig (deshalb bin ich auch kein großer Fan von sozialen Medien), weshalb ich mir viel Mühe mit dem Impressum und der Datenschutzerklärung gegeben und versucht habe, meinen Blog möglichst Datenschutzkonform einzurichten.
      Liebe Grüße
      - Toffi

      PS: ...jetzt muss ich natürlich auch gleich auf deinem Blog vorbeischauen...

      Löschen

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Offline ist es nass, wenn's regnet von Jessi Kirby

Daten & Fakten
Titel: Offline ist es nass, wenn's regnet (Hier geht es zum Buch)
Autorin: Jessi Kirby
Verlag: Loewe
Seitenzahl: 331 Seiten
ISBN: 978-3-7432-0377-8
Einband: Taschenbuch
Reihe: Einzelband
Sterne: 5 von 5 Sternen

Inhalt
In Maris Leben dreht sich alles nur darum, gut auszusehen und damit möglichst viele Follower und Klicks in den sozialen Medien wie Instagram, Facebook oder Youtube zu bekommen. Obwohl sie das gestellte Leben anstrengt, lebt sie für den "Kick", den ihr die vielen Kommentare und Likes ihrer Bilder erschaffen. Doch am Tag ihres 18. Geburtstages ändert sich alles. Mari erhält von ihrer Tante als Geschenk ein Paket, das einen riesigen Wanderrucksack enthält. Doch es ist nicht irgendein Wanderrucksack, sondern der Rucksack ihrer Cousine Bri, die die Natur und das Wandern geliebt hat und bei einem Hike verstorben ist. Obwohl Bris Leben so viel anders als Maris ist, beschließt sie, einen Schlussstrich unter ihr Internetleben zu ziehen und stattdes…

Rezension: Love Letters to the Dead von Ava Dellaira

Daten & Fakten
Titel: Love Letters to the Dead (Hier geht es zum Buch)
Autorin: Ava Dellaira
Verlag: cbj Jugendbuch (Verlagsgruppe Random House)
Seitenzahl: 416 Seiten
ISBN: 978-3-570-16314-6
Einband: Hardcover
Reihe: Einzelband
Sterne: 3 von 5 Sternen

Inhalt
Laurel hat ihre ältere Schwester May immer für ihre Stärke und ihr Selbstbewusstsein bewundert und wollte schon immer so sein wie sie. Doch jetzt ist May gestorben und hat sie mit einem Berg von Fragen und Schuldgefühlen zurückgelassen, die schwer auf Laurels Schultern liegen und dazu führen, dass sie sich zurückzieht und immer schüchterner wird. Ohne May hat das Leben immer weniger Bedeutung für sie. Doch dann bekommt sie eine Englischaufgabe, die alles verändert: Sie soll einen Brief an eine tote Persönlichkeit schreiben. Was als Schulaufgabe beginnt, wird für Laurel immer mehr. Sie schreibt unter anderem an Kurt Cobain, Elizabeth Bishop, River Phoenix, Amalia Earhart, Amy Winehouse, Judy Garland, Janis Joplin, Allan Lane, …